Web Log of SNT Sensortechnik AG, Switzerland
RSS Icon Email-Icon Home-Icon
  • Mini-Tortillas

    Geschrieben am 1. April 2011 admin Keine Kommentare

    Ich bin Schweizer. Spanien ist meine zweite Wurzel. Rodolfo ist mein Pseudonym. Würde ich nicht Ultraschallsensoren vermarkten, wäre ich wohl 3-Sterne-Koch geworden.

    Tapas sind meine Leidenschaft. Was liegt also näher, als regelmässig neue Tapas-Rezepte zu suchen und auszuprobieren? Erst wenn ich sie mehrmals zubereitet und optimiert habe, werden sie hier gebloggt. Und zu jedem Tapa ein Top-Wein aus meinem Keller.

    Tapas sind Häppchen. Man kann sie als Vorspeise servieren. Ich koche Tapas aber meistens als ganze, grosse Mahlzeit für möglichst viele Gäste. Die in meinen Rezepten angegebene Menge “für 4 Personen” bezieht sich auf eine volle Mahlzeit und die Annahme, dass mindestens 6 verschiedene Tapas zubereitet werden.

    Zutaten:

    • 300…400g Kartoffeln
    • 3 Eier
    • Salz
    • Pfeffer
    • Olivenöl
    • Mit Peperoni gefüllte Oliven
    • Holz-Zahnstocher

     Vorbereitung:

    • Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden
    • Eier mit Gabel gut verrühren und in Schale bereitstellen

     Zubereitung

    • Eine Bratpfanne nehmen, in die man später einen Teller legen kann, um die Tortilla zu wenden.
    • Die Kartoffelwürfel im Olivenöl braten, bis sie leicht weich sind (ca. 5 Minuten).
    • Mit Pfeffer und Salz würzen
    • Das Flüssig-Ei darüber verteilen
    • Weitere knapp 5 Min. bei mittlerer Hitze braten. Es wird kaum alles Ei auf der Oberseite fest. Deshalb beim anschliessenden Kehren vorsichtig vorgehen!
    • Den Teller auf die Tortilla legen und das Ganze kehren. Danach die Tortilla wieder umgekehrt sorgfältig in die Pfanne zurück schieben. Darauf achten, dass sie nicht auseinanderbricht. Die Tortilla mit einer Kelle in der Pfanne flach und kompakt drücken, damit sie gut zusammenklebt.
    • Nach ca. 5 Min. mit dem grossen Teller wieder heraus- und auf eine flache Platte (z.B. Kuchenplatte) kehren.
    • Mit einem scharfen Messer sehr vorsichtig Würfel schneiden mit 3…4cm Kantenlänge. Darauf achten, dass die Würfel nicht zerfallen. Den äusseren Rest des „Kuchens“ kann man später sonstwie verwerten.
    • Zahnstocher halbieren und je eine gefüllte Olive auf jeden Würfel stecken.

     Tipp:

    • Die Tortilla sollte nur leicht goldbraun werden. Deshalb nicht zu lange im Ei braten. Zum servieren kann man die am Ende „schönere“ Seite nach oben präsentieren.
    • Tortilla schmeckt auch sehr gut kalt. Manche mögen sie sogar lieber kalt als warm.
    • Wenn man mal von den anderen Tapas etwas zu wenig aufgetischt hat, kann man mit Tortillas auch die hungrigsten Mägen füllen. Eine Tortilla (ob rund oder gewürfelt) gehört deshalb eigentlich immer auf einen Tapas-Tisch.

     Weintipp:

    Rezept als PDF herunterladen

    Einen Kommentar schreiben